You are currently viewing Karwendel Dreieck 2. Versuch

Karwendel Dreieck 2. Versuch

Planung: Geplant war eigentlich ein Flug Richtung Westen und dann Richtung Osten, da im Inntal eine niedrige Basis vorhergesagt war und daher hatte ich ein Karwendel Dreieck eher als unwarscheinlich bewertet. Da aber das die Basis dann doch über dem Inntal höher war und die ATIS Innsbruck 6000 Fuss meldete, waren die anwesenden Experten Philipp und Erik der Meinung, ein Karwendel Dreieck sei machbar. Daher entschied ich mich es zu versuchen.
Vorgesagt waren gute Thermik, die schon früh einsetzen sollte. Leichter Wind aus Nordnordöstlicher war vorhergesagt

09:51: Es ging tatsächlich schon früh los mit der Thermik, einige konnten schon um 09:15 Höhe machen, die frühe Anfahrt hat sich gelohnt. Start war einfach, da der Wind mit 5 bis 10 km/h aus südliche Richtung kam

09:54: Zuerst war die Thermik relativ schwach, so daß ich südlich vom Startplatz ganz schön zu kämpfen hatte nicht abzusaufen

09:59: Nach längerem suchen ging doch mächtig die Post ab und hatte fast Mühe nicht in eine fette Wolke reingezogen zu werden. Mit steigen im Geradeausflug ging es direkt vom Brauneck Richtung Staffel. Später erzählte mir ein anderer Pilot, das er tatsächlich in eine Wolke hereingezogen wurde, aus der er mit einer Steilspirale mit Mühe und Not wieder rauskam

10:07: Im Geradeausflug ging es weiter Richtung Staffel. Aus der Entfernung habe ich wahrscheinlich Philipp mit seinem orangenen Allegro gesehen, wie er am Staffel kurbelt

10:20: Nach kurzen Suchen am Staffel ging es rauf auf knapp über 2000 m

10:26: Über dem Fluß Riss ging es wieder nach oben, so dass ich zuversichtlich war, dass das heute mit dem Karwendel Dreieck klappen könnte. Ich bin noch kurz mit Philipp gekreist, bevor er Richtung Südosten geflogen ist. Bin mal gespannt welche Route er heute geflogen ist. Ich hatte eigentlich gedacht, das er auch heute das Karwendel Dreieck fliegt

10:31: Ich habe mich leider für die rechte Bergkette, mit dem Berg Brünsteck als ersten Berg, entschieden, die Richtung Mittenwald führt. Hier konnte ich an der nördlichen Flanke keine Thermik finden, so dass der Flug schon nach einer Stunde sein Ende fand. Vielleicht hätte ich mich doch für die linke Bergkette entscheiden sollen 🙁

10:51: Gelandet bin ich im Flussbett der Isar auf einer Sandbank. Mein Actionkamera-Stick ist leider beim Landen kaputt gegangen. Ich musste noch durch das eiskalte Wasser gehen (siehe Foto), um zur Strasse zu gelangen, zum Glück hatte ich Sandalen dabei

Heimweg: Nach längerem erfolglosen Trampen, hat mich ein Motoradfahrer bis zur Ortschaft Vorderriß mit genommen. Dort habe ich einen zweiten Piloten getroffen. Zusammen wurden wir von zwei Damen bis zum Ort Fall mit genommen und von dort aus ging es dann per Bus und Bahn zurück nach München

Lesson learned: Thermiksuche will noch geübet werden und die Auswahl der richtigen Bergkette 😉

Zusammenfassung: Kurz aber ein ganz netter Flug. Schade der Tag hatte viel mehr Potential für einen langen Flug

Flugdetails: Guckst du auf XContest

Schreibe einen Kommentar