You are currently viewing One way Richtung Osten zum Inntal

One way Richtung Osten zum Inntal

Planung: Geplant war, wie Ferdi Vogel vorgeschlägt, ein 100 km FAI Dreieck, der zuerst Richtung Inntal nach Osten, dann im Inntal Richtung Westen und zurück über den Achensee zum Wallberg führt. Wegen dem starken vorhergesagten Westwind hielten das Erik und Georg für ziemlich schwierig, so daß ich dann einfach einen Flug, wie die anderen Beiden, Richtung Osten One Way plante.

Vor dem Start: Wie schon oben geschrieben traf ich Georg und Erik von den Bodenlosen. Wie einigten uns auf einen PMR Kanal, so daß wir in Kontakt bleiben konnten.

11:47: Start vom Startplatz Alm war problemlos, der Wind kam aus Norwestlichen Richtung, wie vorhergesagt.

12:21: Danach wurde es bedeutend schwieriger, so richtig konnte ich die vorhandene Thermik nicht zentrieren, so daß ich am Wallberg einen längeren Kampf hatte, bevor ich zur Bodenscheid weiterflog. Erik war noch eine ganze Zeit ebenfalls am Wallberg, Georg flog recht schnell Richtung Bodenscheid weiter, wo er ebenfalls Schwierigkeiten hatte Thermik zu finden. Zweitweise flog ein gelber Alpina 4 mit mir.

12:51: Am Bodenscheid traf ich den Alpina 4 wieder, ab hier trennten sich unsere Wege.

13:12: Im Bild zu sehen ist der Schliersee. Durch den starken West- und zeitweise Nordwestwind war es immer wieder problemlos soarend und thermisch Höhe zu machen.

13:14: Die Jägerkamp und davor die Nagelspitze auf der schon einige Piloten bereit zum starten waren.

13:35: Der Wendelstein und rechts unten Bayrischzell.

14:35: Dummerweise habe ich mir über dem Sudelfeld nicht genug Höhe geholt, so daß ich am Inntal schon sehr niedrig ankam. Ich hatte noch Hoffnung hier was zu finden, was sich aber leider nicht bestätigte.

14:48: Nach längerem Kampf bin ich problemlos südlich von Mühlbach auf der Wiese in Bildmitte gelandet.

Heimfahrt: Gleich nach der Landung hat mich ein junges Paar zum Bahnhof Oberaudorf mit genommen. Nach einem Weißbier und Leberkässemmel im Bahnhof ging es mit der Bayrischen Bahn direkt zurück nach München.

Lessons learned: Um die Inntal-Querung zu schaffen ist über dem Sudelfeld eine wesentlich größer Höhe zu erkurbeln. Georg z.B. war dort auf 2200 m Höhe.

Zusammenfassung: Wieder mal ein schöner Flug, auch wenn der Tag mehr hergegeben hat, hat es mich nicht geärgert abgesoffen zu sein.

Flugdetails: Guckst du hier auf DHV-XC.

Dieser Beitrag hat einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar