You are currently viewing Die Lufträume in Bassano del Grappa und Umgebung

Die Lufträume in Bassano del Grappa und Umgebung

Unter den Gleitschirmflieger ist Bassano bekannt, weniger bekannt ist, wie die Luftraumstruktur rund um Bassano aussieht. Auch ich habe mich bisher kaum um Luftraumstruktur gekümmert, sondern möglichst am Hang und nicht zu weit ins Flache geflogen. Eine Vereinsinterne Diskussion zum Anlass möchte ich das jedoch ändern und mich mit der Luftraumstruktur beschäftigen.

Einführung

Immer mehr Luftsicherungsbehörden stellen das Luftfahrthandbuch (en: AIP) kostenlos online zur Verfügung, so auch die ENAV, die italienische Flugsicherung. Die AIP ist nach der kostenlosen Registrierung und Anmeldung bei der ENAV, über das Menü Services und dem Link AIP Request Access zugänglich. Ärgerlich ist, dass die Webseite immer wieder auf italienische Sprache wechselt. Es bleibt einem nichts anderes übrig, als immer wieder oben im Menü auf Englisch umzuschalten. Mit Klick auf Access to eAIP-Italy weiter unten und in der Tabelle Effective date gelangt man endgültig in die AIP. Im Kapitel 6.3 VFR area charts können die ICAO-Karte unterteilt in verschiedene Gebiete von Italien im PDF Format geöffnet werden. Für Bassano und Umgebung wird die Karte Padova VFR Area benötigt.

Für mich ist es rätselhaft, warum die ENAV eine grundsätzlich andere Darstellung im Vergleich zu anderen ICAO Karte gewählt hat. In anderen ICAO-Karten ist es üblich, die vertikalen Luftraumgrenzen direkt an die horizontalen Grenzen der Lufträume zu schreiben. In der italienischen ICAO-Karte werden Referenzen genutzt, z.B. sind die Lufträume D in der Karte durchnummeriert und die vertikalen Grenzen oben links in der Karte definiert. Das macht das Lesen, gerade am Computer, unnötig umständlich.

Einschränkungen

Die Betrachtung der Lufträume in diesem Artikel unterliegen folgenden Einschränkungen:

  • Obwohl ich mit größtmöglicher Sorgfalt diesen Beitrag erstellt habe, können Fehler und Falschinterpretation meinerseits nicht ausgeschlossen werden
  • Ohnehin bin ich kein Experte in Sachen Luftrecht, daher obliegt es grundsätzlich jedem Piloten in eigener Verantwortung ein umfassendes Briefing, gemäß den gesetzlichen Vorschriften, eigenverantwortlich durchzuführen
  • Dieser Beitrag wurde mithilfe der zu diesem Zeitpunkt gültigen AIP erstellt. Die AIP wird von der ENAV regelmäßig aktualisiert, daher ist für das persönliche Briefing der aktuelle Stand der AIP zurate zu ziehen
  • Die üblichen Abkürzungen in der Luftfahrt und was eine Flugfläche ist, sollten dem interessierten Leser geläufig sein, eine Erklärung erfolgt in diesem Beitrag nicht
  • Leider werden die internationalen Festlegungen der ICAO in nationales Recht mit Abweichungen umgesetzt, so auch in Italien. Im Rahmen des Beitrags kann ich nicht näher darauf eingehen, empfohlen sei dem interessierten Leser die Webseite Fliegen in Italien

Lufträume

Die Betrachtung der Lufträume beschränkt sich auf etwa westlich des Fluss Astico im Westen bis zum Fluss Piave im Osten. Das entspricht ungefähr der XC-Strecke von 100 km, die oft geflogen wird, wenn man von Bassano startet und dort hin zurückkehrt. Wer weiterfliegen möchte, sollte in der ICAO-Karte die entsprechenden Bereiche weiter westlich und östlich studieren.

Luftraum D

Die Lufträume D sind mit Zone bezeichnet und durchnummeriert, die Grenzen sind mit dunkelblauen Linien eingerahmt. Im Folgenden ist nur die für uns interessante untere Grenze angegeben:

Zone 5: untere Grenze FL 145

Zone 6: untere Grenze FL 105

Zone 7: untere Grenze FL 85

Zone 8: untere Grenze FL 85

In Bassano ist die Basis meistens eher niedrig, aber Flugfläche 85, entspricht je nach Luftdruckverhältnissen ungefähr 2590 m, könnten schon erreicht werden. Zone 7 liegt zwischen den Flüssen Astico und Brenta und Zone 8 zwischen den Flüssen Brenta und Piave, also in dem Gebiet wo wir als Streckenflieger für die oben genannte Strecke unterwegs sind.

Flugbeschränkungsgebiet

Im Teil ENR 5.1.2 sind Erklärungen zu den Flugbeschränkungsgebieten (en: Restricted Areas) angegeben:

R39: Ein Gebiet, der für uns Gleitschirmpiloten reserviert ist, aber bei der Padova ACC aktiviert werden muss. Vielleicht sinnvoll für Flugschulen, für den Streckenflieger eher weniger interessant. Mir ist nicht bekannt, ob dieser aktiviert wird. Der Luftraum geht von GND bis 3000 Fuß (ca. 914 m).

R49: In dem Flugbeschränkungsgebiet ist mit militärischen Aktivitäten zu rechnen, aber falls man an der Bergkette zum Flachland verbleibt, ist die untere Luftraumgrenze bei FL 130 und daher eher unwahrscheinlich, dass man diese Höhe erreicht. Weiter südlich fängt das Flugbeschränkungsgebiet schon bei FL 50 oder 2000 Fuß AGL an, eine Höhe, die nicht überschritten werden sollte.

Sonstiges

Es gibt noch eine ATZ Thiene mit Fallschirmsprungzone südlich des Flusses Astico, die beachtet werden sollte.

Dieser Beitrag hat einen Kommentar

  1. Tilmann Bubeck

    Die R39 ist für Paragliding nicht relevant, da sie diese ja schützen soll. Es darf dort also als Paraglider immer gefolgen werden, auch wenn aktiviert.
    Anders sieht es für Motorschirmpiloten aus. Diese sind auch in Italien UL und dürfen deshalb nicht einfliegen, wenn R39 aktiviert ist. Die Aktivierung kann in Bassano am Garden Relais abgefragt werden (oder Padova Turm).